Geschichte

Seit 1812 ist das Weingut der Familie Schwörer in der sechsten Generation mit dem Weinbau in Durbach verbunden.
Zunächst als Wein- und Holzküferei und Weinkommissionär, später als Weingut.

Den Anfang machte 1812 der Ururgroßvater im früheren Gasthaus „Zur Linde“ Durbach. Der Urgroßvater ließ sich auf dem heutigen Areal Grol 8, direkt an der Dorfstraße, nieder. Nachdem der Großvater im Ersten Weltkrieg gefallen war, setzte die Großmutter mit ihrem zweiten Mann, das Werk fort.

Eigene Reben besaß die Familie schon lange. Gleichzeitig mit dem Ladengeschäft baute Franz Schwörer vor 30 Jahren das Weingut aus. Mit einheimischen Winzern wurden Bewirtschaftungs-verträge geschlossen, die ihre Weinberge bearbeiteten und die Trauben anlieferten. Dieses Geschäft entwickelte sich so gut, dass 1969 in der Küfergasse, der Bau eines neuen Kellers, auf dem schon vor dem Krieg gekauften Grundstück, erfolgte. Wiederum zehn Jahre später entschloss sich Hermann Schwörer, das Anwesen Grol 8 in Durbach an der „Badischen Weinstraße“ gelegen, durch einen Neubau mit einem großen Ladengeschäft zu erweitern.

 


Heute

Inh. Josef Rohrer
Inh. Josef Rohrer

 

Seit 2001 ist Josef Rohrer Inhaber des Weingutes, mit einer Fläche von 25 ha Weinbergen.

Die Tradition des Weingutes in Durbach besteht seit 1812. Die Steillagen in Verbindung mit Granitverwitterungsgestein und Sonne ermöglicht dem Weinstock bestes Wachstum und Reife.

Was die Natur im Weinberg hervorbringt wird im Keller sorgsam zu Wein und Sekt ausgebaut. Die Weissweine behalten die natürliche Frucht und mineralische Note. Die samtigen und ausschließlich im großen Holzfass gereiften Spätburgunder Rotweine zählen zu den "Spitzen".

 

Die Philosophie in unserem Weingut:

Weinverbindet uns ....mit Natur, Geselligkeit, Genuss und Lebensfreude